Informationen für Patienten

Termine

Behandlungen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Einen Termin können Sie am einfachsten hier online, telefonisch oder per Email reservieren.

Tel.: 0162-778 5521
mail@osteopathie-fried.de

Vor Ihrem ersten Behandlungstermin

Falls die Möglichkeit besteht, laden Sie sich bitte die Patientenvereinbarung herunter und lesen diese aufmerksam durch. Die Patientenvereinbarung dient als Anmeldung und Information bzw. Aufklärung. Gerne können Sie mir das ausgefüllte Formular als Scan oder Foto zurücksenden.

Jederzeit kann die Patientenvereinbarung auch in der Praxis eingesehen und ausgefüllt werden.

Bei Unklarheiten oder Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich unter dem angegebenen Kontakt zur Verfügung.

Versäumte Termine

Sollten Sie einmal einen Termin nicht wahrnehmen können, werden Sie gebeten, diesen so früh wie möglich, jedoch mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Die Behandlungstermine werden teilweise lange im Voraus und ausschließlich für den jeweiligen Patienten vergeben. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ohne schwerwiegenden Grund nicht rechtzeitig abgesagte Termine mit einer Ausfallpauschale von mindestens 60,- € berechnet werden müssen.

Behandlungsdauer

Eine osteopathische Behandlung dauert in der Regel 40-50 Minuten. Die Dauer hängt jedoch in jedem Fall vom Beschwerdebild, den gewählten Behandlungsschritten sowie den körperlichen Reaktionen des Patienten hierauf ab. Inklusive der Anamnese ist insgesamt eine Stunde für Ihre osteopathische Sitzung reserviert.

Kosten

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GeBüH). Die Kosten für eine osteopathische Behandlung belaufen sich auf ca. 100,- bis 120,- €.

Kostenübernahme

Die Kostenübernahme durch Krankenkassen und private Krankenversicherungen ist nicht einheitlich geregelt.

In Abhängigkeit des gewählten Tarifs übernehmen viele private Kranken- und Zusatzversicherungen wie auch Beihilfestellen die Kosten für osteopathische Behandlungen, ganz oder zumindest anteilig. Bitte beachten Sie, dass Sie eine Heilpraktiker-Rechnung erhalten, deren Übernahme in vielen Tarifen enthalten ist.

Aber auch immer mehr gesetzliche Krankenkassen bezuschussen osteopathische Behandlungen. Ein gängiges Modell ist z.B. die Übernahme von 60% der Kosten für drei Behandlungen im Jahr. Voraussetzung ist in den meisten Fällen eine formlose Veranlassung eines Arztes, ganz gleich welcher Fachrichtung. Dies kann beispielsweise Ihr Hausarzt, Orthopäde, Zahn- oder Frauenarzt sein. Alle Voraussetzungen, die von den Kassen an den behandelnden Osteopathen gestellt werden, wie Umfang der Ausbildung und Verbandszugehörigkeit, werden von mir erfüllt.

Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse oder -versicherung nach der für Sie zutreffenden Regelung.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Bezuschussung durch gesetzliche Krankenkassen

Erstattung durch die Beihilfe

Menü